So fühlen Sie sich besser durch Massage!

[André Dekker, anerkannter Masseur in Oulu]

Jedermann sollte schmerzfrei durchs Leben gehen können. Jeder sollte sich an Körperbewegung erfreuen können. Niemand sollte im Alltag Bewegungseinschränkungen durch Schmerz oder Steifheit erfahren. Wenn ich mich um schaue, sehe ich dass diese Ideale sich für viele nicht verwirklichen. Manchmal ist dies durch medizinischen Problemen bedingt. Aber oft ist die wichtigste Ursache, dass Muskeln oder Bindegewebe zu lange in einer verkürzten Stellung gewesen sind und nicht mehr daraus zurück kommen können. Mein Ziel ist es diesen Menschen die Bewegungsfreude und ein schmerzfreies Leben zurückzugeben. Dies bewirke ich durch Massage. Massage ist eines der besten Mittel, um Muskeln und Bindegewebe wieder geschmeidig zu machen. Erfahrungsgemäß verschwinden mit den Verspannungen meistens auch der Schmerz und viele anderen Beschwerden.

Massage der schmerzenden Stelle ist nicht genug

Muskeln und Bindegewebe verspannen sich, wenn sie dauernd lang gezogen oder dauernd verkürzt sind. Merkwürdigerweise fühlt man Schmerzen und Steifheit am meisten in lang gezogenen Muskeln, aber selten in verkürzten Muskeln. Trotzdem bilden die verkürzten Muskeln den Kern des Problems. Sie verhindern die Entspannung der lang gezogenen Muskeln. Für eine nachhaltige Besserung muss man darum die verkürzten Muskeln massieren. Oft findet eine Kettenreaktion statt. Die Verspannung die in einem Muskel anfing, breitet sich allmählich über dem ganzen Körper aus. Meistens muss der Muskel am Anfang der Kette gefunden und behandelt werden, bevor die anderen Muskeln sich nachhaltig entspannen können. Wenn das Muskelbindegewebe (die Faszie) seine Geschmeidigkeit verloren hat oder verklebt ist, muss es auch massiert werden. Ein Muskel kann nur gut funktionieren, wenn seine Hülle gleiten und sich dehnen kann. Manchmal ist es auch nötig blockierte Gelenke zu mobilisieren. Welches Gewebe zu kurz oder verklebt ist und welche Gelenke blockiert sind, ermittele ich an Hand Ihrer Haltung und durch Bewegungstests.

Übertragungsschmerz

Die Symptome können sich auch als übertragener Schmerz bemerkbar machen. Das heißt, dass eine gereizte Stelle im Körper Schmerz auf eine andere Stelle projiziert. Ein typisches Beispiel ist ein Spannungskopfschmerz, der durch verspannte Muskeln im Nacken und in den Schultern verursacht wird. Meine Spezialität als Masseur ist das Erkennen und Behandeln von übertragenem Schmerz aus verspannten Muskeln. Ebenso wichtig wie das Aufheben des Schmerzes ist es herauszufinden warum die Muskeln verspannt sind. Oft ist die Ursache ein zu kurzer Muskel anderswo am Körper.

Haltungskorrektur

Spannung in Muskeln und im Bindegewebe steht in engem Zusammenhang mit der Körperhaltung. Wenn zum Beispiel die Muskeln im vorderen Hals verspannt sind, ziehen sie den Kopf nach vorne. Der Kopf wiegt im Durchschnitt 5 kg. Die Nackenmuskeln müssen sich jetzt anstrengen um zu verhindern, dass der Kopf noch weiter nach vorne fällt. Massage von zu kurzen Muskeln verbessert darum die Haltung und vermindert auch die Spannung in anderen Muskeln. Aber die Haltung wird auch durch die Form der Knochen bestimmt. Darum kann ich Ihnen meistens nicht durch Massage eine perfekte Haltung geben. Trotzdem führt jede Besserung der Haltung zur Linderung der Beschwerden.